Die neun goldenen Regeln der Bewegungskunst

Bild "cart_wheel.jpg"
Diese genannten Prinzipien ergänzen sich und sind gleichermassen wichtig.
  • AUFMERKSAMKEIT: Aufmerksamkeit ist der Schlüssel zum Erfolg. Eleganz und Ausgeglichenheit einer Trainingsabfolge zeigt sich, wenn Bewegungen nahezu unbewusst korrekt ausgeführt werden.
  • ATMUNG: Sauerstoff ist Lebensenergie und verleiht den Übungen Sinn, Tiefe und Effizienz.
  • ZENTRIERUNG: Dein Zentrum ist deine Kraftquelle.
  • KONTROLLE: Ist jede Bewegung mit Kontrolle und Verständnis ausgeführt, arbeitet dein Körper mit einem minimalen Aufwand für den maximalen Erfolg.
  • GENAUIGKEIT: Mit Wissen und Können, präzise und Nutzen bringend instruieren.
  • FLUSS: Fliessende Bewegungen fördern Koordination, die Stabilität und die Tiefensensibilität.
  • ISOLATION: Isolation fördert Intensität sowie die Entspannung.
  • KONTINUITÄT: Trainingserfolg setzt eine Sinngebung und Kontinuität voraus.
  • INTEGRATION: Mache deine Kenntnisse zu einem Teil deines Alltages.